Was ist, wenn das Baby überhaupt keinen Spaß beim Babyschwimmen hat und nur schreit?

Wenn ein Baby mehr als 5 Minuten schreit, wird es einen triftigen Grund dazu haben. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, diesen Grund herauszufinden.
Wir wollen nicht, dass ein Baby lange schreit, das irritiert die anderen Babys und verunsichert in erheblichen Maße die eigenen Eltern. Bevor ein Kind weint, kündigt es sich meistens über Gesten an: Stirn runzeln, ängstlicher Blick, etc. Reagieren Sie möglichst schon bei diesen Anzeichen einer Unzufriedenheit, indem Sie etwas verändern, z.B. es ansprechen oder an sich nehmen. Schreit das Baby mehrere Minuten und lässt es sich durch Ihre Reaktionen, Ablenkung o.ä. nicht mehr beruhigen, so gehen Sie aus dem Wasser.

Hat es sich wieder beruhigt und bleibt ein paar Minuten zufrieden, so können Sie es noch einmal versuchen. Ansonsten beendet man die Stunde besser. Manchmal ist der Wach- oder Essensrythtmus einfach ungünstig oder das Kind "brütet etwas aus". Häufig erfahren Sie erst im Nachhinein, warum das Kind keine Lust auf das Schwimmbad hatte. Berücksichtigen Sie die Bedürfnisse des Kindes, so wird die nächste Schwimmstunde besser klappen. Sollte sich auch in der zweiten Stunde nur Unbehagen beim Kind zeigen, rufen sie mich bitte an, damit wir gemeinsam eine Lösung finden können. Manchmal müssen wir den Termin ändern, wenn das Baby zur vereinbarten Schwimmzeit immer hungrig oder müde ist. Es gab schon Babys, die nachmittags schreien und vormittags zufrieden sind.
Sprechen Sie mich an, anstatt einfach frustriert aufzugeben!